Heparin-freie Purgelösung für die Impella CP® mit SmartAssist®

Heparin-freie Purgelösung für die Impella CP® mit SmartAssist®

Erreichen Sie einfacher das optimale systemische Antikoagulationsziel für Ihre Patienten.

Highlights

  • Vereinfachtes Patientenmanagement
  • Größere Unabhängigkeit im Antikoagulationsmanagement
  • Verringerung der Heparin-Risiken
  • Natriumhydrogencarbonat (auch "Bikarbonat" genannt) erhöht den Schutz des Motors

Eine Purgelösung mit einem Bikarbonat-Additiv vereinfacht für den Anwender in der klinischen Anwendung der Impella CP mit SmartAssist Herzpumpe das Antikoagulationsmanagement des Patienten, da  das über die Impella Herzpumpe verabreichte Heparin nicht länger berücksichtigt oder berechnet werden muss. Kliniker haben so die Möglichkeit, die systemische Antikoagulation auf den optimalen Zielwert anzupassen.

Purgelösung auf Bikarbonat-Additiv während der klinischen Anwendung der Impella Herzpumpe

Purgelösung auf Bikarbonat-Additiv während der klinischen Anwendung der Impella Herzpumpe Purgelösung auf Bikarbonat-Additiv während der klinischen Anwendung der Impella Herzpumpe
Bikarbonat ist derzeit als Additiv in der Purgelösung in Europa ausschließlich für die Impella CP Pumpenmodelle zugelassen. Einsätze bei anderen Pumpentypen auf Risiko des Anwenders.

Diese Erfahrungen zeigen, dass die Verwendung von Bikarbonat als Additiv in der Purgelösung möglich ist, um die Durchgängigkeit der Purgelösung aufrechtzuerhalten, die Zuverlässigkeit des Pumpenmotors bei Heparin-induzierter Thrombozytopenie (HIT) zu gewährleisten oder als Methode zur Verringerung des Blutungsrisikos und zur Vereinfachung des Antikoagulationsmanagements.1

 

Heparinfreie Purgelösung unterstützt beim Antikoagulationsmanagement von Patienten mit Impella® Herzpumpen

Prof. Dr. Christophe Vandenbriele spricht über das Antikoagulationsmanagement und über die Verwendung einer Purgelösung mit Bikarbonat-Additiv bei Patienten, die mit Impella Herzpumpen versorgt werden.

Unterschiedliche Antikoagulationspraktiken erhöhen das Risiko von Komplikationen

Eine in den USA initiierte Umfrage unter Impella Zentren mit hohem Volumen hat gezeigt, dass 41 % der in der Umfrage berücksichtigten Zentren die Berechnung der systemischen Heparindosis nicht an die in der Purgelösung enthaltene Dosis anpassen, was zu einer höheren als der erforderlichen Gesamtheparindosis führen kann.2

Optimierung der systemischen Antikoagulation ohne Berücksichtigung von Heparin, das über die Impella Pumpen abgegeben wird

Systemische Antikoagulation - Kein mit dem Impella System verabreichtes Heparin notwendig

Weitere Informationen

Impella Update: Heparin-freie Purgelösung

Erfahren Sie mehr über die Verwendung von Bicarbonat in der Impella Purgelösung.

Heparin-freie Purgelösung: Purgelösung auf Bikarbonatbasis

Jeremy Moretz, PharmD, BCCP, beschreibt das Purgesystem der Impella® Herzpumpe und erklärt, dass für Impella bisher eine Heparin-basierte Purgelösung erforderlich war, jetzt aber eine Purgelösung auf Basis von Bikarbonat eine praktikable Alternative darstellt.

FAQ Antikoagulation

Erfahren Sie mehr über das Antikoagulationsmanagement mit Impella-Herzpumpen.

Jetzt Gesprächstermin vereinbaren

Registrieren Sie sich jetzt und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit Ihrem zuständigen Abiomed Außendienstmitarbeiter. Unser Fachkreise-Newsletter informiert Sie zudem über die neuesten Aufzeichnungen, Interviews, Events und Updates zur klinischen Evidenz.

Referenzen

  1. Beavers, et al., (2022) J Am Coll Cardiol. 79, 633.
  2. Reed, B., et al. (2019). J Interv Cardiol, 2019, 1-6.

NPS-3124